Warum Bewegung gerade im Kindesalter so wichtig ist

Dass sich Kinder vor allem in den ersten Jahren ihres Lebens viel bewegen sollten, ist allgemein bekannt. Doch warum ist das so und was passiert, wenn sich Kinder zu wenig bewegen? Diesen Fragen gehen wir heute auf den Grund.

Wie viel Bewegung braucht ein Kind?

Bevor wir darüber sprechen können, was passiert, wenn sich ein Kind zu wenig bewegt, müssen wir uns erst einmal anschauen, wie viel sich denn ein Kind bewegen sollte. Dazu haben wir bereits vor ein paar Wochen ein Beitrag veröffentlich, den du hier findest.

Was passiert bei zu wenig Bewegung?

Die Folgen von zu wenig Bewegung ist ein unglaublich großes Themengebiet, sodass wir im Folgenden nur einen groben Überblick geben. In den kommenden Wochen und Monaten werden wir uns aber im Detail mit den einzelnen Folgen von Bewegungsmangel auseinandersetzen.

Nun aber zu der Kernfrage: Was passiert bei zu wenig Bewegung im Kindesalter? Die Folgen von Bewegungsmangel reichen über Haltungsschäden, Arthrose, mangelnde körperliche Fitness, bis hin zu einer geringeren geistigen Leistungsfähigkeit. Spätfolgen im Erwachsenenalter sind unter anderem Rückenleiden, Übergewicht und der frühere Beginn von Herz-Kreislauferkrankungen. Eine Untersuchung an zwölf Kölner Grundschulen ergab, dass 14% der Schüler übergewichtig bis adipös, d.h. stark übergewichtig, sind. Dieses Ergebnis deckt sich mit Studien aus anderen Bundesländern. In der USA gilt sogar jedes vierte Kind als übergewichtig. Aus übergewichtigen Kindern werden in den meisten Fällen auch übergewichtige Erwachsene mit allen damit verbundenen Risiken für die Gesundheit. Dabei kann Übergewicht durch eine zu hohe Energiezufuhr im Rahmen der Ernährung oder durch einen zu geringen Energieverbrauch bedingt sein. Der Grund für Übergewicht im Kindesalter stellt meist ein zu geringer Energieverbrauch als Folge von zu wenig Bewegung dar. Zu wenig Bewegung im Kindesalter ist damit hauptverantwortlich für Übergewicht im Erwachsenenalter.

Was tun gegen Bewegungsmangel?

Ist dein Kind von Bewegungsmangel betroffen, gibt es einiges, was du selbst tun kannst. Falls dein Kind an schwerwiegenden Folgen von Bewegungsmangel leidet, zögere bitte nicht einen Kinder- oder Facharzt aufzusuchen.

  • Kinder lernen unter anderem durch das Verhalten ihrer Vorbilder. Sei deinem Kind ein gutes Vorbild und bewege dich ausreichend, fahre mit dem Fahrrad anstatt dem Auto und ernähre dich gesund
  • Biete deinem Kind verschiedene Bewegungsmöglichkeiten an, wie zum Beispiel unterschiedliche Sportarten oder regelmäßige Besuche auf dem Spielplatz
  • Lass dein Kind regelmäßig mit unserer App trainieren. Dein Kind wird nicht nur nach den neusten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen aus dem Kinder- und Jugendtraining gefördert, sondern gleichzeitig auch den Spaß an der Bewegung entdecken. Wir legen den Grundstein für ein gesundes und bewegtes Leben.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Wie viel Bewegung braucht dein Kind?